Dresdner Starkoch als Tatort-Leiche

Dresden - Der Dresdner Koch Gerd Kastenmeier ist am Sonntag, 18. August, in einer ungewohnten Rolle zu erleben. Er ist die Leiche im nächsten Dresden-Tatort „Nemesis“. Ursprünglich wollte das Fernsehteam nur das „Kastenmeiers“ zum Drehen mieten. Allerdings stand der Darsteller des Mordopfers, laut Drehbuch ein bekannter Dresdner Gastwirt, noch nicht fest. Kastenmeier nahm die ausschließlich stumme Rolle an und lernte die Film-Welt kennen, inklusive jeder Menge Kunstblut.

Was haben Roland Kaiser, Helene Fischer und Gerd Kastenmeier gemeinsam? Sie alle haben schon einmal eine Leiche in der Fernsehreihe „Tatort“ verkörpert. Die Folge, in welcher der Dresdner Gastronom die Leiche spielt, wird am 18. August ausgestrahlt. Gerd Kastenmeier ist selbst ganz gespannt auf seinen Mörder, denn trotz vieler Stunden in der Maske, auf dem Tisch in der Pathologie bzw. am „Tatort Schreibtisch“ wurde ihm das Ende nicht verraten. Ursprünglich wollte sich das Fernsehteam nur für drei Tage zum Dreh im Restaurant „Kastenmeiers“ einmieten, das sich damals noch im Kurländer Palais befand. Allerdings stand der Darsteller des Mordopfers – laut Drehbuch ein bekannter Dresdner Gastwirt - noch nicht fest. Eine ausschließlich stumme Rolle, für die Gerd Kastenmeier nach Ansicht der Regisseurin ausgezeichnet passen würde. So hing der Koch für drei Tage die Kochjacke an den Nagel und lernte eine ihm bislang unbekannte Film-Welt kennen – inklusive jeder Menge Kunstblut. Der Dresden-Tatort am 18.8. trägt den Titel „Nemesis“ und wird am 18.8.2019 wie immer 20.15 Uhr ausgestrahlt.