Dresdner Stollenmädchen erhält Riesenmesser für Stollenfest

Mit dem 1,60 Meter langen, zwölf Kilogramm schweren Messer wird der Riesenstollen beim Stollenfest am 6. Dezember angeschnitten. Einen Großteil des Erlöses vom Verkauf der Stollenportionen spendet der Schutzverband Dresdner Stollen e. V. +++

Rund 24 Tage vor dem Dresdner Stollenfest am 6. Dezember statten zwei der wohl wichtigsten Figuren der Dresdner Stollenfestgeschichte der Landeshauptstadt einen Besuch ab – August der Starke und sein kurfürstlicher Hofbäckermeister Zacharias. Gemeinsam beauftragen sie heute die Dresdner Stollenbäcker mit dem Backen des diesjährigen Riesenstollens, der dann am Stollenfest-Tag in der Dresdner Altstadt präsentiert wird. Mit der Überreichung des Großen Dresdner Stollenmessers wird zudem die Schirmherrin des Stollenfestes gekürt – Dresdens 20. Stollenmädchen Luise Fischer. 
Der Besuch der beiden Persönlichkeiten zeigt: Nicht nur das Stollenbacken, auch das Riesenstollenbacken hat Tradition in Dresden. Als August der Starke sich 1730 anlässlich des Zeithainer Lustlagers von seinem Hofbäckermeister Johann Andreas Zacharias und zahlreichen Bäckerknechten einen riesigen, etwa 1.800 Kilogramm schweren Christstollen backen ließ, schuf er nicht nur den Höhepunkt des größten und prunkvollsten Barockfests aller Zeiten. Mit dem ersten Riesenstollen der Geschichte legte der Kurfürst auch den Grundstein für das größte und geschmackvollste Fest in der Dresdner Vorweihnachtszeit: das Dresdner Stollenfest. 
Seit nunmehr 21 Jahren feiern die Bäcker und Konditoren des Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V. gemeinsam mit hunderttausenden Gästen ihr Traditionsgebäck »Dresdner Stollen« und fertigen ihm zu Ehren einen mehrere Tonnen schweren Dresdner Striezel. 
Der gigantische Striezel wird dann am 1. Adventssonntag, eine Woche vor dem Stollenfest, unter der Leitung des Bäckerfachvereins Dresdens zusammengebaut. Dafür backen die Bäcker und Konditoren des Stollenschutzverbandes etwa 400, jeweils 8 Kilogramm schwere, 40 mal 60 Zentimeter große Stollenplatten. Aus ihnen wird der Riesenstollen zusammengesetzt. Um der originalen Form des Dresdner Striezels so nah wie möglich zu kommen, stapeln die Meister und Gesellen die Teigplatten nach einem 20 Jahre erprobten Riesenstollen-Bauplan. Als geschmackvoller Klebstoff dienen Butter und Zucker. Zum Abschluss erhält der Riese dann sein weißes Häubchen aus Puderzucker. Zudem wird das 20. Dresdner Stollenmädchen Luise Fischer zur Schirmherrin des 21. Dresdner Stollenfestes ernannt. Als Zeichen dieser ehrenvollen Aufgabe wird der 17-jährigen Repräsentantin des Dresdner Christstollens heute das große Dresdner Stollenmesser überreicht. Mit dem 1,60 Meter langen, zwölf Kilogramm schweren Messer wird der Riesenstollen am 6. Dezember 2014 dann auf dem Dresdner Striezelmarkt angeschnitten und in tausenden Einzelportionen an die Festbesucher verkauft. Einen Großteil des Erlöses stiftet der Schutzverband Dresdner Stollen e. V. für eine karitative Einrichtung und die Förderung des Bäckernachwuchses. 

Quelle: Oberüber | Karger Kommunikationsagentur GmbH
Fotoquelle: Schutzverband Dresdner Stollen e. V.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar