Dresdner Tafeln haben sich zusammengeschlossen

Alle 31 Tafeln aus Sachsen haben sich am Donnerstag in Dresden zu einem Verband zusammengeschlossen.

Die Vereine helfen Bedürftigen mit Lebensmittel-Spenden. Grund für den Zusammenschluss ist der wachsende Druck seit der Einführung von Hartz 4.

So gibt es nicht nur mehr Bedürftige. Auch wollen immer mehr Kommunen eine eigene Tafel haben.

Die Tafeln existieren von Spenden der Lebensmittelhersteller. Da das Gewerbe in Sachsen relativ selten vertreten ist, sind die Tafeln auf engere Zusammenarbeit angewiesen.

Die Vereinigung ist deutschlandweit der erste Zusammenschluß mehrerer Tafeln.