Dresdner Tatrabahnen gehen in Rente

Die Tatrabahnen in Dresden haben ausgedient. Was mit den alten Tatrabahnen jetzt passiert und wie ihr Abschied gefeiert wird, erfahren Sie hier unter dresden-fernsehen.de. +++

Nach mehr als 40 Dienstjahren verabschieden sich die Dresdner Tatrabahnen aus dem Linienverkehr.

Mit der Anlieferung der 166. und damit vorerst letzten in Bautzen bestellten Niederflurbahn ist die neue Dresdner Fahrzeugflotte komplett.
Mit Ausnahme von 18 Fahrzeugen, die in Dresden verbleiben sollen, wartet aus die meisten ausgemusterten Tatras eine zweite Karriere in Osteuropa oder Asien.
 
Interview mit  Reiner Zieschank, DVB-Vorstand
 
Über 40 Jahre treue Dienste müssen natürlich gefeiert werden.

Am Samstag werden unter anderem Sonderfahrten, auch auf den Strecken, auf denen die Tatrabehnen früher unterwegs waren, angeboten. Außerdem wird am Abend auf der Augustusbrücke der Staffelstab von den alten Tatras endgültig an die modernen Niederflurwagen übergeben.

Damit ist Dresden die erste ostdeutsche Stadt, deren Fuhrpark komplett aus Niederflurwagen besteht.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!