Dresden Fernsehen beim Praxispartnertag der Berufsakademie Riesa

Dresden - In Dresden studieren fast 40.000 junge Leute an der Technischen Universität und der Hochschule für Technik und Wirtschaft. Ein naturwissenschaftliches Studium ist ziemlich theoretisch, praktische Anteile kommen meist erst nach dem Abschluss. Ein Dualstudium hingegen kombiniert Arbeit und Studium. Unser Dual-Student Oliver Volk war beim Praxispartnertag der Berufsakademie Riesa vor Ort, um Dresden Fernsehen zu vertreten.

Egal ob Staatsoperette Dresden, die Sächsische Dampfschiffahrt oder Dresden Fernsehen - all diese Unternehmen beschäftigen Dualstudenten. Das bedeutet, die Studierenden gehen im Wechsel arbeiten und lernen an der Berufsakademie den theoretischen Teil. Auf dieser kleinen Messe findet man neben Dresden Fernsehen weitere bekannte Namen. Insgesamt vier Studiengänge gibt es an der Berufsakademie Riesa. Die Unternehmen kommen aus den Bereichen Technik, Handel, Sport und Event. Ein Dualstudium ist optimal, um die Studierenden an das Unternehmen zu binden, da sie nach dem dreijährigen Studium eingearbeitet sind und direkt in den Berufsalltag starten können.

Dresden Fernsehen beschäftigt seit über 10 Jahren regelmäßig Dualstudenten. In Riesa können sie in die Branche des Eventmanagement schnuppern. Wer den Besuch bei der Messe der Praxispartnertag nicht geschafft hat, kann sich anderweitig über das Studium an der Berufsakademie informieren. Ein Mal im Monat findet ein Studienberatung statt sowie  am 19. Juni die lange Nacht der Wissenschaften, so Katja Soyez, Studiengangsleiterin Event- und Sportmanagement.

Der Studienbeginn in Riesa ist immer Anfang Oktober. Dresden Fernsehen freut sich über Bewerbungen.