Dresdner Verkehrsentwicklungsplan 2025plus liegt vor

“Nachdem die Fachplaner einen Entwurf entwickelt haben, sind im Rahmen der Dresdner Debatte die Bürgerinnen und Bürger gefragt, ihre Anregungen und Ideen einzubringen.“ so Baubürgermeister Jörn Marx. +++

Wie soll sich der Verkehr in Dresden bis 2025 und darüber hinaus entwickeln? Welche Ziele und Prioritäten gibt es? Und welche Strategien müssen erdacht werden? Mit diesen Fragen setzt sich der Verkehrsentwicklungsplan 2025 plus (VEP 2025+) auseinander.

Die Stadtverwaltung hat zusammen mit Interessenvertretern, Fachverbänden, Vereinen sowie beratenden Wissenschaftlern auf Beschluss des Stadtrates einen Entwurf zum VEP 2025+ vorgelegt. Der Entwurf geht nun in die politische Diskussion in den Ortsbeiräten und Ortschaftsräten und soll anschließend vom Stadtrat beschlossen werden. Interessierte können den Entwurf im Ratsinformationssystem der Stadt unter http://ratsinfo.dresden.de einsehen.

„Nachdem die Fachplaner einen Entwurf für den VEP 2025plus entwickelt haben, sind im Rahmen der Dresdner Debatte die Bürgerinnen und Bürger gefragt, ihre Anregungen und Ideen einzubringen. Damit erhält Politik und Verwaltung eine Rückmeldung, ob sie an den richtigen Stellen ansetzen,“ so Baubürgermeister Jörn Marx. Bevor der Verkehrsentwicklungsplan durch den Stadtrat beraten und beschlossen wird, sind die Dresdnerinnen und Dresdner noch bis zum 19. Oktober eingeladen, sich mit dem Entwurf zu befassen und ihn im Rahmen der Dresdner Debatte zum Thema „Fischelant mobil ‒ Verkehr neu denken“ zu diskutieren. Unter www.dresdner-debatte.de  können Bürgerinnen und Bürger ihre Meinungen, Anregungen und Ideen zur Verkehrsentwicklung in Dresden einbringen.

Während der Zeit der Debatte liegt der Entwurf des Verkehrsentwicklungsplans auch in der Info-Box am Dr.-Külz-Ring vor dem Eingang der Altmarkt-Galerie aus. Hier informieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landeshauptstadt Dresden über den Entwurf und stehen für Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern bereit. Die Info-Box ist Dienstag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr und Samstag von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich bisher auch im Internet unter www.dresdner-debatte.de mit 234 Vorschlägen und 291 Kommentaren. 1 308 Besucher haben die Seite bisher aufgerufen. Stand: 15. Oktober 2013, 16 Uhr.

Alle Anregungen, Hinweise, Ideen und Vorschläge der Bürgerinnen und Bürger aus der Dresdner Debatte zur Verkehrsentwicklung werden dem Stadtrat übergeben, bevor dieser den VEP 2025+ beschließt. Der Abschlussbericht der Dresdner Debatte wird den Dresdnerinnen und Dresdnern am 9. Dezember vorgestellt.

Quelle: Stadt Dresden