Dresdner Zoll stellt illegales Elfenbein sicher

Dresden - Die Dresdner Zollfahndung stellte in den letzten Wochen Schmuck aus Elfenbein sicher.

Nach der Wohnungsdurchsuchung eines 28-jährigen Leipzigers wurden sechs Gebetsketten, sowie 54 einzelne Kettenglieder aus Elfenbein sichergestellt.

Schon Ende letzten Jahres wurden 1,8 Kilogramm Elfenbein am Flughafen Halle/Leipzig aus sieben aus Ägypten stammenden Päckchen gesichert.

Zusammen mit der Staatsanwaltschaft Leipzig leitete die Dresdner Zollfahndung somit die Wohnungsdurchsuchung des 28-jährigen ein. Ihm wird illegale Einfuhr und Weiterverkauf von Elfenbein zur Last gelegt. Die derzeitigen Ermittlungen laufen weiter und werden noch eine Weile dauern.

Der illegale Handel mit Elfenbein kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren belegt werden.

© Zollfahndungsamt Dresden