Dresdner Zwinger zu feucht – Sanierung notwendig

Von März bis Juni 2012 wird der unter dem Glockenspielpavillon befindliche Kriechgang saniert. Anlass für die Sanierung ist eintretende Feuchte. Der Freistaat Sachsen stellt dafür rund 85.000 Euro zur Verfügung. +++

Um den Gang auch in Zukunft für interne Transporte nutzen zu können, wird dieser im Zuge der Maßnahme tiefer gelegt und verbreitert.

Der vorhandene Kriechgang wird vollständig abgebrochen und mittels Betonfertigteilen aus wasserundurchlässigem Beton wieder errichtet.

Nach Herstellung des neuen Kriechganges einschließlich Dämmung und Abdichtung erfolgt die Neuverlegung des gereinigten, reparierten bzw. teilweise erneuerten Plattenbelages im vorhandenen Fugenbild.

Zur Durchführung der Bauarbeiten ist der Verbau notwendig, da der Aushub des Bodenbelages im Bereich der Durchfahrt erforderlich ist.

Ab 19. März 2012 ist der Durchgang Glockenspielpavillon während der Bauzeit nur eingeschränkt, d.h. ausschließlich für Fußgänger und auch nur am Wochenende möglich. Die Besucher werden gebeten, die anderen Eingänge des Zwingers zu nutzen.  Die Sanierung führt die Niederlassung Dresden I des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement saniert.

Quelle: STAATSBETRIEB SÄCHSISCHES IMMOBILIEN- UND BAUMANAGEMENT

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!