DREWAG: 5 Umspannstationen auf der südlichen Elbseite unversorgt

Derzeit haben noch ca. 1.100 Menschen in Dresden keinen Strom. Mitarbeiter der DREWAG NETZ arbeiten an einer schnellen Inbetriebnahme. Betroffene Gebiete sind Gohlis, Cossebaude, Laubegast und Zschieren. +++

Durch die Hochwassersituation in den vergangenen Tagen sind noch ca. 1.100 Strom-Kunden unversorgt. 300 Kunden konnten seit gestern 12.00 Uhr wiederversorgt werden. Die nördliche Elbseite ist fast vollständig in Betrieb. In der südlichen Elbseite sind noch 5 Umspannstationen unversorgt, 4 davon sind in Arbeit, d. h. sie werden gereinigt und repariert und für die Wiederzuschaltung vorbereitet. Dies betrifft die Gebiete Gohlis, Cossebaude, Laubegast und
Zschieren.

Die Mitarbeiter der DREWAG NETZ sind auch heute wieder gemeinsam mit dem Elektrohandwerk vor Ort, um Kundenanlagen wieder in Betrieb zu nehmen. Die DREWAG NETZ weist erneut darauf hin, dass eine Wiederinbetriebnahme der Strom-Hausanschlusskästen nur durch einen Elektrofachinstallateur erfolgen darf und die Räume trocken sein müssen. Ansonsten besteht Gefahr für Leib und Leben! Die DREWAG NETZ bietet folgende Servicetelefonnummer an:
(03 51) 2 05 85 42 42. Sie ist täglich von 6 bis 20 Uhr geschaltet. Dort können sich alle Hauseigentümer, Hausverwaltungen und das Elektrohandwerk zu allen Fragen im Zusammenhang mit der Wiederinbetriebnahme der Stromversorgung ihrer Kundenanlage informieren.

Trinkwasser, Fernwärme, Gas
Die Gasversorgung läuft stabil und störungsfrei. Die Versorgung mit Trinkwasser und die Qualität sind im gesamten Stadtgebiet nicht beeinträchtigt. Das Wasserwerk Coschütz versorgt Dresden mit Trinkwasser. Der Verbrauch lag gestern bei 98.500 Kubikmetern pro Tag. Das Wasserwerk
Tolkewitz und das Wasserwerk Hosterwitz sind wieder in Betrieb, speisen aber noch nicht in das Trinkwassernetz ein. In beiden Wasserwerken laufen intensive Reinigungs-, Reparatur- und Wiederinbetriebnahmeaktivitäten. Die Beprobung des Trinkwassernetzes und des Rohwassers wurde verstärkt. Von den 800 nicht versorgten Fern- und Nahwärmekunden sind bereits über
580 wieder angeschlossen. So sind z. B. von den 86 betroffenen Wärmekompaktstationen mittlerweile 69 wieder in Betrieb.

Quelle: DREWAG – Stadtwerke Dresden GmbH

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar