Dringender Arzttermin

Raser sind offenbar nie um eine Ausrede verlegen.

Laut Polizei Chemnitz ist ein 23-jähriger Skodafahrer aus dem Chemnitzer Land der beste Beweis dafür, der nach eigenen Angaben dringend zum Arzt musste. Der junge Mann fuhr am Dienstagmorgen auf der A 4 Richtung Dresden und das meist schneller als die Polizei erlaubte. Über 15 Kilometer verfolgten ihn Beamten im Zivilfahrzeug, dabei war er bis zu 72 km/h zu schnell unterwegs.

An der Anschlussstelle Chemnitz Mitte bedrängte er zudem ein Auto vor sich auf dem linken Fahrstreifen und überholte schließlich abrupt auf der rechten Seite. Den 23-Jährigen erwarten nun bis zu 375 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot.

Zudem muss der Staatsanwalt entscheiden, ob er sich aufgrund des riskanten Überholmanövers wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten muss.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar