Dritte KinderLeseUniversität der TU Dresden startet

Am 28. Februar öffnet die nächste KinderLeseUniversität an der Technischen Universität Dresden ihre Pforten. +++

In Vorlesungen und Seminaren rund um das Buch können Schulklassen erleben, wie viel Spaß man durch das Lesen haben kann. In diesem Jahr geht es um das Thema „Märchen damals und heute“. Den offiziellen Startschuss für das zum dritten Mal vom Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung (ZSLB) organisierte Projekt gibt Bürgermeister Martin Seidel am 1. März mit Leseanekdoten aus seiner Kindheit. Bis zum 8. März folgen im Hörsaal des Andreas-Schubert-Baus dann täglich Seminare und Vorlesungen für mehr als 1000 Kinder.

Die Seminare werden von Lehramtsstudentinnen und -studenten der TU Dresden durchgeführt. Insgesamt 50 Schulklassen werden in die Hörsäle eingeladen, um Neues zu literarischen Themen zu erfahren. Auf mehrfachen Wunsch der letzten Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen dieses Jahr Märchen im Mittelpunkt. Nach dem Besuch einer etwa einstündigen Vorlesung können die Kinder nach einer Frühstückspause in der Mensa an vertiefenden Seminaren und Workshops teilnehmen, die durch 30 Lehramtsstudierende vorbereitet und durchgeführt werden. Fachlich und methodisch unterstützten sie dabei Dr. Ulrike Günther und Nicole Berg von der TU Dresden. In den Seminaren sollen die Schülerinnen und Schüler zum einen die Möglichkeit haben, ihr frisch erworbenes Wissen zu erweitern und zum anderen ihre eigene Kreativität ausleben. Die entstanden Schülerarbeiten werden den Schulen zur Verfügung gestellt.

Die KinderLeseUniversität ist ein Projekt der Technischen Universität Dresden, das im Rahmen des Lehramtsstudiums belegt werden kann. Während es bei den Kindern darum geht, ihre Lesefreude zu wecken und sie für neue Leseabenteuer zu motivieren, sollen die beteiligten Studierenden des Lehramtes eine weitere Möglichkeit erhalten, Praxiserfahrungen zu sammeln, sich in Unterrichtssituationen auszuprobieren und sich den Lesestoffen zu nähern, die Schüler interessieren. In den Seminaren erfahren die zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer, dass man Kinder für das Lesen begeistern kann, indem man ihnen einen spannenden Zugang zu Büchern verschafft. Die Anmeldung der Schülerinnen und Schüler ist kostenlos und erfolgt jeweils im November des Vorjahres durch die Schulen. Den Lehrerinnen und Lehrern wird die Einbindung des Universitätsbesuchs in den Schulalltag erleichtert, da die Themen der KinderLeseUniversität an den sächsischen Lehrplan angelehnt sind.

Zur weiteren Leseförderung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer kooperiert die TU Dresden mit den Städtischen Bibliotheken. Bibliotheksmitarbeiterinnen und -mitarbeiter haben in Zusammenarbeit mit Dozentinnen und Dozenten der TU Dresden in einem Workshop Methoden zur Bucherschließung erarbeitet und für Schülerinnen und Schüler ein Lehrangebot erstellt, das die stattfindenden Kinderseminare der KinderLeseUniversität vorbereitet. Gegenstand des Wintersemesters 2012/13 ist ein Bookslam zum Thema: „Märchen“. Außerdem erhielten die Studierenden eine Führung durch die Räumlichkeiten und wurden mit dem Medienkatalog der Städtischen Bibliotheken vertraut gemacht. Die in den Kindervorlesungen benötigten Bücherexemplare, werden nach Möglichkeit in der Bibliothek bestellt, damit sich die Kinder nach der Veranstaltung weiter mit dem Buch beschäftigen können.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar