Dritter Drohbrief am Markkleeberger Gymnasium gefunden

Erneut kam es am Donnerstagmorgen zu einer Bedrohungshandlung gegen das Rudolf-Hildebrand-Gymnasium in Markkleeberg. Es wurde bereits zum dritten Mal ein Zettel gefunden, auf welchem laut Polizei gedroht wurde, dass etwas passieren werde. Daraufhin veranlasste die Schulleitung, dass das Gebäude gesperrt wird und der Unterricht ausfällt.

Niemand wurde in die Schule gelassen. Mehrere Polizeibeamte sowie Spürhunde durchsuchten die Räumlichkeiten nach verdächtigen Gegenständen. Etwa 10.00 Uhr wurden die Suchmaßnahmen beendet. Verdächtige Gegenstände fanden die Beamten nicht. Die Ermittlungen zum Urheber des Zettels sind aufgenommen wurden. Ein Zusammenhang mit den anderen Drohungen gegen die Schule wird geprüft.