Dritter Verhandlungstag im Roßberg-Prozess

Der dritte Verhandlungstag gegen Oberbürgermeister Ingolf Roßberg und Flutkoordinator Rainer Sehm ist am Montag vorzeitig beendet worden.

Ingolf Roßberg hatte sich geweigert, weitere Fragen des Vorsitzenden Richters zu beantworten. Er habe sich durch dessen Befragung und die Behauptung den Staatsanwalt belogen zu haben, ungerecht behandelt gefühlt, begründete Roßberg seine Weigerung.

Der Verhandlungstag war später begonnen worden, da Rainer Sehm wegen Kreislaufbeschwerden einen Arzt aufsuchen musste. 

Am Dienstag sollen erste Zeugen gehört werden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar