Drittklässler auf Sinnesreise im Botanischen Garten

Dresden - Für die dritte Klasse der 117. Grundschule in Dresden heißt es: Schulbücher zu, ab in den Garten! Zusammen mit Sophie Philipp von der Verbraucherzentrale Sachsen sind die Schüler auf Sinnes- und Entdeckungstour im Nutzpflanzenbeet des Botanischen Gartens Dresden gegangen. Wann ist ein Lebensmittel frisch? Welche frischen Kräuter gibt es und wozu passen sie? Und wieviel Frucht steckt in bunten Himbeer- und Waldmeisterlimos? „Es geht darum, Obst, Gemüse und andere Lebensmittel mit allen Sinnen zu erleben und sich Zeit für Frische und fürs Essen zu nehmen“, erklärt die Fachberaterin für Ernährung.

Die meisten Lebensmittel sind heutzutage industriell hochverarbeitet. Auch Kinderlebensmittel, die es mittlerweile als Getränk, Wurst, Brot oder Joghurt gibt, schlagen mit in diese Kerbe. Als fertige Einzelportionen oder praktischen Snacks für zwischendurch sind oft süß und wenig empfehlenswert. „Bei meiner täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen merke ich immer wieder, dass dadurch auch ein Stück Ess- und Geschmackskultur verloren geht“, so Philipp weiter. 

Der Sinnesparcours ist eines der Angebote, die die Verbraucherzentrale Sachsen für Schulen bereithält. Seit mittlerweile 25 Jahren bieten die Fachexperten Workshops, Projekttage und Vorträge für Schüler, Pädagogen, Arbeitgeber, Eltern oder auch Senioren an. Immer mit der Devise: Ernährungsbildung soll Spaß machen und schmecken!