DRK-Blutspendesondertermine über Weihnachten in Dresden

Sonderblutspendetermine am 24. und 26. Dezember sowie am Wochenende nach Weihnachten zur Sicherung der Patientenversorgung in Dresden. Die Termine unter www.dresden-fernsehen.de +++

Blutspenderinnen und Blutspender beim Deutschen Roten Kreuz können schwerkranken Menschen in ihrer Heimatregion zu den Feiertagen das größte Geschenk machen: aus einer Blutspende von einem halben Liter können drei lebensrettende Präparate gewonnen werden. Für viele Erkrankungen sind aus menschlichem Blut gewonnene Präparate oft die einzige Behandlungs- oder Heilungsmöglichkeit. Ein halber Liter Blut und 40 Minuten Freizeit (die Blutspende selbst dauert rund 5-8 Minuten) sind eine unkomplizierte Art, zum Lebensretter zu werden.

DRK-Blutspendesondertermine am Mittwoch, 24. Dezember 201409:00 – 13:00 Uhr, Institut f. Transfusionsmedizin, DRK-Blutspendedienst, Blasewitzer Str. 68/70, 01307 Dresden

DRK-Blutspendesondertermine am Freitag, 26. Dezember 201409:00 – 13:00 Uhr, Rathaus Lichthof, Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden

DRK-Blutspendesondertermine am Samstag, 27. Dezember 201410:00  – 14:00 Uhr, Institut f. Transfusionsmedizin, DRK-Blutspendedienst, Blasewitzer Str. 68/70, 01307 Dresden

Alle DRK-Blutspendetermine bis zum 31.12.2014 unter www.blutspende.de oder unter der Servicehotline 0800 11 949 11 (gebührenfrei erreichbar aus dem Deutschen Festnetz)

Bitte zur Blutspende den Personalausweis bereithalten!

Hintergrund für die Sonderblutspendertermine: Blutspenden sind wegen der Reihe von Feiertagen zum Jahreswechsel und vor Beginn der Weihnachtsferien besonders wichtig, denn viele Spender sind über die Feiertage verreist und an den Feiertagen selbst können Blutspendetermine nicht in dem Umfang stattfinden, wie es an einem Werktag der Fall gewesen wäre.Blut ist nicht künstlich herstellbar, Blutkonserven haben nur eine kurze Haltbarkeit von rund 35-42 Tagen. Aus Spenderblut gewonnene Zellpräparate wie z.B. Thrombozytenkonzentrate sind nach Testung und Aufbereitung nur vier Tage einsetzbar.  Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 107 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. In der Bundesrepublik Deutschland werden über das Jahr gesehen durch die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes ca. 3,8 Millionen Vollblutspenden für die Versorgung der Kliniken in Deutschland bereitgestellt. Das Deutsche Rote Kreuz sichert auf diese Weise ca. 75 Prozent der notwendigen Blutversorgung in der Bundesrepublik Deutschland, nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Allein im Versorgungsgebiet des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost werden täglich rund 2.250 Blutspenden benötigt, um die Versorgung sicherstellen zu können. Bundesweit sind es 15.000.Wer darf Blut spenden?Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 72. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Weitere Termine und Informationen zur Blutspende unter www.blutspende.de (bitte das Bundesland Sachsen anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos erreichbar aus dem Dt. Festnetz).

Quelle: DRK Sachsen

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar