Dröhnung in Chemnitz-Gablenz

Einer Streife des Polizeireviers Chemnitz-Ost fuhr am Mittwochabend auf der Charlottenstraße ein Fahrradfahrer „in die Arme“.

Die Beamten stoppten den Mann, da er ohne Licht unterwegs war. Der 27-Jährige hielt an, denn visuell konnte er die Polizisten wahrnehmen. Hören konnte er sie nicht. Das verhinderte die Musik aus den aufgesetzten Kopfhörern. Nachdem diese abgesetzt waren, konnten die Beamten ihr Anliegen vortragen. Im Gespräch mit dem 27-Jährigen nahmen sie in dessen Atemluft Alkoholgeruch wahr.

Ein Atemalkoholtest ergab 1,68 Promille. Das Licht am Rad blieb aus, denn das musste der Mann nun stehen lassen. Auch die Kopfhörer blieben stumm, als es im Streifenwagen zur Blutentnahme und anschließend zur Anzeigenaufnahme wegen Trunkenheit im Verkehr ging.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung