Drogen im Wert von rund 42.000 Euro sichergestellt

Die Dresdner Kriminalpolizei hat vier Rauschgifthändlern das Handwerk gelegt.

Sie nahmen am Montagabend eine Frau und drei Männer fest. Ihnen wird der unerlaubte Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen.

Nach einem Zeugenhinweis geriet eine 32-jährige Frau aus Dresden-Kaditz in das Visier der Kriminalisten. Umfangreiche Ermittlungen ergaben, dass die Frau und die drei Männer das Rauschgift unter anderem in Nordrhein-Westfalen beschafften.

Nach einem solchen Einkauf stoppten Dresdner Fahnder das Quartett auf der Bundesautobahn 4 an der Raststätte Dresdner Tor . Bei der Kontrolle ihres Fahrzeuges förderten die Kriminalisten verschiedenste Betäubungsmittel zu Tage.

So stellten die Beamten ca. 1.400 g Haschisch, ca. 1.000 g Marihuana, ca. 530 g Amphetamine, ca. 100 Extasy-Tabletten, ca. 100 LSD-Trips und 180 g Pilze sicher.

Außerdem beschlagnahmten die Fahnder mehrere hundert Euro Bargeld, die das Quartett ebenfalls bei sich hatte.
Die 32-Jährige sowie ihre drei männlichen Begleiter im Alter von 22, 27 und 36 Jahren wurden vorläufig festgenommen.

Bei zwei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen in den Stadtteilen Kaditz und Pieschen fanden die Ermittler nochmals 1.200 g Marihuana, 500 g Amphetamine, 25 g Kokain, 19 LSD-Trips und 10 g Pilze.
Außerdem befand sich in einer der Wohnungen eine Pflanzanlage mit rund 20 Cannabisgewächsen.

Der Marktwert der beschlagnahmten Betäubungsmittel wird auf rund 42.000 Euro geschätzt.
Die Drogen waren für den Verkauf im Raum Dresden bestimmt.

Die Dresdner Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehle gegen die
Festgenommenen. Sie werden im Verlauf des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar