Drogenfund

Zentrum-Ost. Der Polizei ging in der Nacht zum Donnerstag, gegen 1:20 Uhr, ein ganz besonderer Fisch ins Netz.

Im Rahmen einer allgemeinen Fahrzeugkontrolle eines VW-Touareg mit Euskirchener Kennzeichen in der Brandenburger Straße händigte der 27-jährige Leipziger Fahrer den Beamten zunächst eine geladene Schreckschusswaffe und später eine Tüte mit ca. 49 g Marihuana aus.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeuges wurden zudem eine Tüte mit ca. 160 g Amphetamin und eine Feinwaage gefunden. Außerdem fand man im Touareg laut Polizei zwei Teleskopschlagstöcke, einen Protektorhandschuh, ein Klappmesser sowie eine Sturmhaube. Ob diese Gegenstände bei weiteren Straftaten benutzt wurden, wird noch ermittelt.

Sowohl der 27-jährige Tatverdächtige als auch sein 29-jähriger Beifahrer wurden zunächst vorläufig festgenommen. Da der Beifahrer aber offensichtlich keine Ahnung von der brisanten Ladung des angemieteten Fahrzeuges hatte, wurde er nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen, so die Polizei. Der Fahrer, welcher bereits in der Vergangenheit mehrfach wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten war, wird hingegen am Donnerstag noch dem Ermittlungsrichter vorgestellt.