Drogenfund am Bahnhof

Chemnitz – Am Sonntagnachmittag kontrollierte die Bundespolizei einen 21-jährigen Marokkaner am Chemnitzer Hauptbahnhof. 

Da es Unstimmigkeiten wegen seines Aufenthaltstitels gab, wurde der Mann mit auf die Dienststelle genommen.

Um sich selbst zu sichern, wurde sowohl der 21-Jährige, als auch sein Eigentum durchsucht. Dabei fanden die Beamten eine Klarsichttüte mit pflanzlichem Inhalt. Wie die Überprüfung ergab, handelte es sich dabei um knapp einen Kilogramm Marihuana.

Der 21-Jährige wurde daraufhin wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen. Die Landespolizei ist nun für die weitere Bearbeitung zuständig.