Drogenprozess am Leipziger Landgericht

Am Montag begann am Leipziger Landgericht der Prozess gegen drei mutmaßliche Drogendealer. +++

Angeklagt sind ein Algerier (55), ein Mazedonier (18) und ein Albaner (59). Laut ersten Angaben der Staatsanwaltschaft soll der 59-Jährige aus Nürnberg nach Leipzig gekommen sein, um mit den anderen beiden Männern das Geschäft abzuschließen. Bei den Substanzen soll es sich um ein Kilo Kokain und ein Kilo Metamphitamine gehandelt haben.

Bei der Übergabe am Bayrischen Bahnhof kam es durch einen verdeckten Ermittler zur Festnahme. Der Verkäufer legte ein Geständnis ab, die beiden mutmaßlichen Käufer verweigerten bisher die Aussage. Die Drogen hatten einen Wert von insgesamt 100.000 Euro. Das Urteil wird für Dienstag erwartet.