Drogenrazzia: Weitere Festnahmen in Dresden

Beamte des Zollfahndungsamtes Dresden und der Polizeidirektion Dresden haben einen weiteren Haftbefehl vollstreckt und drei Wohnungen in den Dresdner Stadtteilen Tolkewitz und Löbtau durchsucht. +++

Die Maßnahmen stehen im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen einen 33-jährigen
Dresdner und sechs weitere Personen, die im Verdacht stehen, große Mengen Betäubungsmittel eingeführt und damit Handel getrieben zu haben. Bei dem festgenommenen 31-jährigen Dresdner handelt es sich um einen mutmaßlichen Hauptabnehmer des Hauptbeschuldigten.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten wurden vier Wurfmesser und zwei
Schlagringe aufgefunden. Das Waffengesetz verbietet unter anderem den Erwerb und Besitz dieser Gegenstände.

Neben diesen Gegenständen wurden in den drei durchsuchten Wohnungen schriftliche und
elektronische Beweismittel sichergestellt. Betäubungsmittel wurden nicht gefunden.
Der 31-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt. Der gegen ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden erlassene Haftbefehl wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge wurde vom Ermittlungsrichter in Vollzug gesetzt.
Die Durchsuchungen richteten sich auch gegen zwei Bekannte des 31-Jährigen aus Dresden
(25 und 30 Jahre), die von diesem mutmaßlich Betäubungsmittel erworben haben sollen.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!