Drohen Fahrverbote auch in Dresden? Expertenrunde diskutiert

Dresden – Im Rahmen der europäischen Woche der Mobilität trifft sich am 19. September, 18:00 Uhr eine Expertenrunde im Lichthof des Verkehrsmuseums zur öffentlichen Podiumsdiskussion. Moderatorin Anja Herrmann hat mit DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach über die Veranstaltung gesprochen.

Dresdens Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen informiert über die aktuelle Luftqualität in der sächsischen Landeshauptstadt. Außerdem wird über europäische Auflagen, Strafzahlungen, drohende Fahrverbote für Autos und mögliche Auswege diskutiert. Mit dabei sind unter anderem Dorothee Saar, Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung der Deutschen Umwelthilfe (DUH), Gerd Lottsiepen vom Bundesverband des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) sowie Andreas Hemmersbach vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und Vorstand der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB). Durch die Diskussion führt Moderator Hanno Griess.

Aufgrund der sinkenden Luftqualität – vor allem in den Städten – drohen einschneidende Sanktionen beim Verkehr. In Stuttgart wurde die Rechtmäßigkeit von Fahrverboten für Autos gerichtlich bestätigt. Auch München und anderen Städte kämpfen gegen dicke Luft. Was davon trifft auf Dresden zu? Ist die Industrie schuld? Kann der Verkehr mit Elektroantrieben abgewickelt werden? Was soll der öffentliche Verkehr dabei leisten? Diese und andere Fragen sollen durch die Runde diskutiert werden. Wortmeldungen aus dem Publikum sind willkommen. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostet keinen Eintritt.