Drohende Streusalzknappheit in Dresden – Wer ist verantwortlich?!

Nach Weihnachten könnte es zu einer Streusalzknappheit kommen. Die Stadt Dresden bestellt, aber die Lieferungen kommen nicht an. Mehr dazu unter www.dresden-fernsehen.de . +++

Der Wintereinbruch und der immer wieder folgende Neuschnee machen nicht nur Bussen, Bahnen, Autofahrern und Fußgängern Probleme, sondern auch dem Dresdner Winterdienst.

Nach Weihnachten könnte das Streusalz knapp werden. 

Interview mit Frank Mebus, Abteilungsleiter Straßeninspektion (siehe Video)

Am Dienstag kamen zwar Lieferungen aus Bernburg im Silo in Dresden-Reick an, doch der nächtliche Regen, das Schmelzwasser und die niedrigen Temperaturen lassen die Straßen zu Eis werden. Die Unternehmen bieten nach wie vor Salzlieferungen an und die Stadt Dresden bestellt. Allerdings kommen die beladenen LKW´s durch das Chaos auf den Straßen nicht in der Landeshauptstadt an. 

Interview mit Frank Mebus, Abteilungsleiter Straßeninspektion (siehe Video)

Doch Frank Mebus sorgt sich nicht nur um die ausbleibenden Lieferungen – er ist mit seinen Gedanken schon im Frühjahr, wo es daran geht die wintergeschädigten Straßen zu reparieren. 

Interview mit Frank Mebus, Abteilungsleiter Straßeninspektion (siehe Video)

Eine Zwickmühle. Momentan ist erst mal zu hoffen, dass die Salzlieferungen ankommen, denn schon zu Weihnachten soll es wieder Neuschnee geben.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!