Drohung gegen DVB – Alle Straßenbahnen gestoppt

Dresden – Am Mittwoch kam es zum kurzzeitigen Stopp aller Straßenbahnen in Dresden. Die Insassen wurden aufgefordert die Bahnen zu verlassen. Hintergrund war eine Drohung, die telefonisch bei den Dresdner Verkehrsbetrieben eingegangen war.

Nach dem Anruf war die Polizei verständigt worden. Nach Prüfung der Anfrufumstände geht die Polizei nicht von einer Ernsthaftigkeit der Drohung aus. Es wurden Ermittlungen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen. Ziel ist es die Identität der Anruferin zu ermittelt.

Im gleichen Atemzug mit der Verständigung der Polizei hatten die Verkehrsbetriebe als Vorsichtsmaßnahmen die 145 in Betrieb befindlichen Bahnen gestoppt und die Insassen zum Aussteigen aufgefordert. Nach 15 Minuten konnten die Fahrgäste in die Bahnen zurückkehren und der Fahrbetrieb wurde gegen 16 Uhr wieder aufgenommen werden.

Bereits gestern Abend waren zwei telefonische Drohungen in einem Lokal sowie einem Heim im Dresdner Stadtgebiet eingegangen. Bei beiden Anrufen hatte die Anruferin einen ähnlichen Wortlaut verwendet. Nach Einschätzung der Polizei lag keine Ernsthaftigkeit vor. Auch in diesen Fällen wurden Ermittlungen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten aufgenommen.

Quelle: Polizeidirektion Dresden