Duisburg: Bewegende Trauerfeier nach Loveparade-Drama

Deutschland trauert mit. Um 11 Uhr haben am Samstag viele Menschen bei der offiziellen Trauerfeier in der Duisburger Salvator Kirche der 21 Todesopfer der Loveparade gedacht.

An der Trauerfeier haben unter anderem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Christian Wulff teilgenommen.

Der ökumenische Gottesdienst wurde live im TV übertragen aber auch in Duisburg wurde die Trauerfeier per Videoleinwände in 14 weitere Kirche und sogar in das Stadion des MSV Duisburg übertragen.

Die Veranstalter der Trauerfeier hatten mit zehntausenden Besuchern gerechnet, doch im Stadion fanden sich gerade mal 2.600 Menschen ein und selbst in der Salvator Kirche blieben einige Plätze frei.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat bundesweit Trauerbeflaggung angeordnet.

Genau eine Woche ist die Katastrophe nun her: Bei der großen Techno-Veranstaltung kam es zu einer Massenpanik, die 21 Menschen das Leben kostet hat, über 500 wurden zum Teil schwer verletzt.