Dunkle Rauchschwaden über Leipzig – Brand in Gurkenfabrik

Leipzigs Innenstadt wurde am späten Samstagnachmittag von dunklen Rauchschwaden eingehüllt. Ursache war ein Feuer in den Ruinen einer ehemaligen Gurken- und Konservenfabrik in der Kohlenstraße unweit des Bayrischen Bahnhofs. +++

Der Brand war gegen 19 Uhr ausgebrochen. Die eingesetzten 36 Feuerwehrmänner brauchten etwa zwei Stunden, um dem Feuer Herr zu werden. Dabei wurden die Einsatzkräfte durch den erschwerten Zugang zum Brandherd, aber auch durch Schaulustige gebremst. Gegen 23 Uhr war der Einsatz schließlich beendet.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung waren Anwohner während der Löscharbeiten angehalten, Fenster und Türen ihrer Häuser geschlossen zu halten. Polizei und Feuerwehr haben in Brand geratenen Unrat, der in den Gebäuden lagerte, als Quelle der Flammen ausgemacht.

Brandursache und Häufung der Feuer in Leipzig lassen die Leipziger Polizei von Brandstiftung ausgehen. Erst vor etwa einem Monat hatte in den Fabrikräumen ein Brand gewütet.
Auf Anfrage von Leipzig Fernsehen konnte die Polizei allerdings noch keine weiteren Angaben zur Ermittlung machen.