Duo vom Sachsenring wieder erfolgreich

Hohenstein-Ernstthal. Das Ehepaar Zeltner fuhr Platz zwei bei der letzten Rallye der Deutschen Rallye Serie nach Hause.

(UW) Zehn Wertungsprüfungen standen im letzten Lauf zur Deutschen Rallye Serie (DRS) bei der AvD 1. Mohren-Rallye Eisenberg auf dem Programm, wobei die letzte Prüfung die entscheidende werden sollte.

Der Zwickauer Maik Stölzel mit seinem Auer Co-Piloten Thomas Windisch übernahmen im Skoda Octavia WRC die Führung im Gesamtklassement und konnten bis kurz vor Schluss der Rallye immer einige Sekunden gegenüber den zweitplatzierten Anton Werner / Werner Kämpfe im heckgetrieben Porsche 911 auf nasser Strecke gutmachen. Auf Platz drei fuhren sicher die Lichtensteiner Ruben und Petra Zeltner im BMW M3.

Doch dann überschlugen sich die Ereignisse: Stölzel hatte den zweiten Reifenschaden zu überstehen, schlug mit der echten Seite an, musste sich mit einem Kotflügel weniger ins Ziel retten und fiel auf Platz drei zurück. Werner, hinter Stölzel gestartet, schoss auf Platz eins. Davon profitierte das Ehepaar Zeltner und kam sieben Sekunden nach dem Sieger und fünf vor den Drittplatzierten ins Ziel.

Michael Abendroth und Peter Huber gewannen im Schmack-Honda die DRS 2007, die hoffentlich Anfang Mai 2008 ihren Neustart mit der 46. Rallye Erzgebirge haben wird. Von 15 gestarteten Autos kamen zehn ins Ziel.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar