Durch Corona übernachten weniger Gäste in Sachsen

Sachsen - Im Juni haben im Freistaat weniger Gäste als noch im Mai dieses Jahres übernachtet. Grund ist die Corona-Pandemie. Das teilte das Statistische Landesamt in Kamenz mit.

So buchten nur 348.000 Menschen eine Übernachtung in den knapp 2000 geöffneten sächsischen Beherbergungseinrichtungen. Das waren 15 Prozent weniger als noch im Mai und sogar 58 Prozent weniger als im Juni 2019. In die sächsischen Hotels kamen dreiviertel der Gäste. 22 Prozent weniger als 2020. Auch auf die Campingplätze kamen weniger Urlauber als im letzten Jahr.

Lediglich das Sächsische Burgen- und Heideland schaffte im Juni einen positiven Neustart. In der Region verzeichneten die Hotels und Pensionen knapp 155.000 Übernachtungen. Etwa neun Prozent mehr als im Mai.