Durchbruch bei Tarifverhandlungen im Nahverkehr

Nach zweitägigem Verhandlungsmarathon haben sich heute die kommunalen Arbeitgeber mit der Gewerkschaft ver.di auf einen einheitlichen Tarifvertrag für den Nahverkehr in Sachsen geeinigt.

Der landesbezirkliche Spartentarifvertrag wird zukünftig die Rahmenbedingungen sowie die Vergütung der Beschäftigten in den kommunalen Nahverkehrsbetrieben regeln.

„Wir haben uns auf einen modernen Tarifvertrag für Sachsens Nahverkehr geeinigt, der die Personalentwicklung in den kommunalen Nahverkehrsbe-trieben nachhaltig verbessern wird“, so der Arbeitsdirektor der Dresdner Ver-kehrsbetriebe AG Hans-Jürgen Credé. Arbeitgeber und Gewerkschaft haben sich auf ein Grundwerk geeinigt.

Der Tarifvertrag wird in Kraft treten, wenn die ergänzenden Tarifverträge zur Überleitung der Beschäftigten in den ein-zelnen Nahverkehrsbetrieben abgeschlossen sind. Die Tarifvertragseinigung steht bis zu diesem Zeitpunkt unter einem Gesamteinigungsvorbehalt.

„Nachdem die Tarifverhandlungen nahezu festgefahren waren, ist die Eini-gung nach überaus harten und zähen Verhandlungen als echter Durchbruch zu werten“, so Verbandsgeschäftsführerin des Kommunalen Arbeitgeberver-bandes Sachsen Christine Putzler-Uhlig.

Quelle: KAV Sachsen e.V.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.