Durchbruch beim Ladenschluss

Die sächsische Staatsregierung hat sich über eine Neuregelung des Ladenschlusses in Sachsen geeinigt.

Demnach sieht der am Mittwoch vom Kabinett verabschiedete Gesetzentwurf eine Öffnungszeit an Werktagen von 6:00 Uhr bis 22:00 Uhr vor. Die im Gesetz vorgesehenen vier verkaufsoffenen Sonntage unterliegen keiner jahreszeitlichen Begrenzung und können daher auch im Advent genommen werden. Damit ist dem Wunsch vieler Einzelhändler entsprochen worden. Um dem Handel und den Verbrauchern weiter entgegenzukommen, besteht an fünf Werktagen die Möglichkeit, die Geschäfte rund um die Uhr zu öffnen. Nach Aussage von Ministerpräsident Milbradt muss nun das Weihnachtsgeschäft 2006 mit einer Sonderregelung für rechtssicher gemacht werden, damit die Händler keine Kundschaft zurückweisen müssen und Arbeitsplätze weiterhin gewährleistet werden.