Durchsuchungen im A 72-Skandal

Im Zusammenhang mit dem Millionenskandal um den Bau der A 72 sind am Dienstag von Polizei und Landeskriminalämtern nahezu 40 Firmen und Wohnungen in Sachsen durchsucht worden.

Laut Staatsanwaltschaft Chemnitz wurden dabei vier Haftbefehle vollstreckt. Die Durchsuchungen haben das Ziel, Beweise zu finden, dass selbst Mitarbeiter von Straßenbauverwaltungen in den Skandal involviert sind. Es besteht der Verdacht der Bestechlichkeit. In dem Fall wird seit zwei Jahren ermittelt. Eine kriminelle Vereingung von Bauunternehmern soll insgesamt 27 Millionen Euro beim Bau der A 72 abgezweigt haben.

Hier finden Sie die Bonnfinanz-Talks mit unserer Finanzexpertin Gabriele Kliewer!