Durchwachsene Ernte

Die Wetterkapriolen haben auf den Feldern Sachsens ihre Spuren hinterlassen.

Wie es aus dem zuständigen Ministerium heißt, hat dieser Mix der Extreme besonders den Getreide- und Rapserträge zugesetzt.

Die sind gegenüber dem auch nur durchschnittlichen Ergebnis des Vorjahres noch einmal geringer ausgefallen sind.

Auch der Ertrag von Wintergerste, Winterweizen und Raps sank im Vergleich zum Vorjahr um 10 bis 20 Prozent. Positiv sind dagegen die derzeit höheren Erzeugerpreise, so dass die Landwirte ihre Verluste dadurch voraussichtlich kompensieren können.

„Die übrigen Feldkulturen wie Mais, Kartoffeln und Zuckerrüben konnten von den Niederschlägen im Frühsommer profitieren“, sagt Kupfer.

„Sie lassen eine gute bis sehr gute Ernte erwarten.“

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar