DVB für Neuschnee gut gerüstet

Bis zum Dienstagnachmittag blieben die Verspätungen bei durchschnittlich 5 Minuten. Die Wettervorhersagen kündigen erst zum Wochenende wieder Schneefall an. Bis dahin sollte sich der Nahverkehr weiter stabilisieren, so der DVB-Sprecher Lösch. +++

Bus- und Straßenbahnnetz in Betrieb

Der ergiebige Schneefall während der Weihnachtsfeiertage und in der Nacht zum Dienstag führte zu einigen Verspätungen des Bus- und Straßenbahnverkehrs. Dennoch ließ das deutlich geringere Verkehrsaufkommen auf den Straßen die „Öffentlichen“ recht gut vorankommen. Bis zum Wochenende ist kein Neuschnee angekündigt. Das sollte den Verkehr weiter stabilisieren.

Weiterhin keine Streckenstillegungen im Dresdner Straßenbahnnetz

Auch am Dienstag verlief der städtische Nahverkehr weitestgehend stabil. Lediglich zwischen Radebeul und Weinböhla kam in den frühen Morgenstunden zu Störungen der Linie „4“. Ursache waren zwei Weichen, die sich wegen Schneemehls in den Weichenzungen nicht mehr umstellen ließen. Außerdem konnte von etwa 5 bis 7 Uhr der Abschnitt zwischen Klotzsche und Weixdorf nicht befahren werden. Hier entgleiste eine „7“ an einer vereisten Weiche. Aber schon gegen 8 Uhr waren die von der Nacht verbliebenen Schneebehinderungen beräumt und der Dresdner Nahverkehr rollte unter den gegebenen Umständen gut. Kleinere Störungen traten nur punktuell auf und waren schnell behoben. Linien oder Streckenabschnitte mussten nicht stillgelegt werden. Bis zum Nachmittag blieben die Verspätungen bei durchschnittlich fünf Minuten.

Die Wettervorhersagen kündigen erst zum Wochenende wieder Schneefall an. Bis dahin sollte sich der Nahverkehr weiter stabilisieren. Der städtische Winterdienst ist im Einsatz und seitens der DVB AG steht Personal für notwendige Einsätze bereit. Auch die nächtlichen Dienstfahrten zur Freihaltung des Straßenbahnnetzes finden weiter statt. Selbstverständlich ist wegen der erschwerten Bedingungen der Fahrplan nicht minutiös einzuhalten.

Winterdienst an Haltestellen

An vielen Haltestellen gibt es Probleme mit der Beräumung. Befinden sich Haltestellen auf Fußwegen vor Grundstücken, sind laut Winterdienst-Anliegersatzung der Stadt Dresden die jeweiligen Eigentümer zur Räumung verpflichtet. Dem wird leider häufig nicht entsprochen. Gerade Bushaltestellen sind bei diesen Straßenverhältnissen oft nicht punktgenau anzufahren. Manchmal muss auch auf der Straße gehalten werden, weil sich auf dem Fußweg Schneeberge auftürmen.

Um die Beräumung von Haltestelleninseln kümmert sich die DVB AG oder ein beauftragte Partner. Angesichts der vorhandenen Schneemengen und der fehlenden Ablagemöglichkeiten ist aber auch das nicht ganz einfach. Deshalb bittet die DVB AG ihre Fahrgäste um Verständnis, wenn die Bahnsteige nicht vollständig beräumt wurden oder beim Ein- und Aussteigen noch Schnee stört.

Quelle: DVB

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!