DVB-Sonderlinien zur Museumsnacht

Dresden – Zur Museumsnacht am 16. September 2017 bringt die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) die Besucher mit Bahn und Bus zu den teilnehmenden Einrichtungen. Mit den Museumsbuslinien N1, N2 und N3, zusätzlichen Haltestellen und den verstärkten Standardlinien 1, 2, 3, 4, 9, 10, 11, 12, 44, 62, 75, 94 und EV9/13 sind alle teilnehmenden Museen die ganze Nacht bequem zu erreichen.

Die genauen Linienverläufe aller zusätzlichen Verkehrsangebote sind im Programmheft der Museumsnacht oder unter www.dresden.de/museumsnacht nachzulesen. Dort lassen sich auch Fahrtwegskizzen der Museumslinien sowie die Fahrpläne der Sonderlinien herunterladen. Die Eintrittskarten der Museumsnacht sind vom 16. September 2017 14:00 Uhr bis zum 17. September 2017 6:00 Uhr auch als Fahrausweis in allen Nahverkehrsmitteln im Verkehrsverbund Oberelbe außer den Bergbahnen oder Fahrten in historischen Straßenbahnen gültig und im Vorverkauf auch beim DVB-Service erhältlich.

Museumsnacht im Straßenbahnhof
Zur Museumsnacht ist ab 17:00 Uhr im Straßenbahnmuseum Dresden auf der Trachenberger Straße 38 einiges los. Bis 21:00 Uhr können Kinder ihr  Wissen testen. Dann läuft im Museums-Café das Kinderrätsel, bei dem Fehler in historischen Bildern zu finden sind. Für Unterhaltung sorgt die DVB-Band, eine ausschließlich aus Mitarbeitern des Verkehrsunter-nehmens bestehende Musikformation. Jeweils 17:30 Uhr, 18:30 Uhr und 19:30 Uhr beginnen Rundfahrten mit dem historischen Tatra-Zug. 21:30 Uhr startet eine nächtliche Stadtrundfahrt mit einem historischen Gotha-Großraumzug und einem Tatra-Zug. Führungen durch die Museumswerkstatt, in der die Oldies repariert und überholt werden, beginnen zwischen 18:00 bis 24:00 Uhr jeweils zur vollen Stunde. 18:00, 20:00 und 22:00 Uhr wird ein Gastvortrag über das Jubiläum „50 Jahre Tatra-Straßenbahn in Dresden“ geboten. Die Sonderlinie 16 bringt Besucher aus der Stadt ins Trachenberger Straßenbahnmuseum und zurück.