DVB und VVO rocken das Kundenbarometer

Dresden - Gute Leistung der DVB: Unter 37 teilnehmenden Verkehrsunternehmen und Verbünden aus ganz Deutschland belegt die DVB mit einer Gesamtzufriedenheit der Kunden mit 2,24 den ersten Platz. Auch die VVO schneidet mit einer 2,4 besser als die Verbünde HVV und VBN ab.

Die Zufriedenheit mit dem Nahverkehr im zweiten Corona-Jahr: ÖPNV-Kundenbarometer 2021

Die jährlich durchgeführte Studie untersucht wichtige Bereiche der „Customer Experience“ bei 37 ÖPNVAnbietern in Deutschland und Österreich. Die Zufriedenheit der Fahrgäste mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ist während der Pandemie größtenteils gestiegen. Die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) belegen auch in diesem Jahr wieder den Spitzenplatz mit einem Wert von 2,24 vor der Freiburger Verkehrs AG (VAG) mit 2,28.

Das Marktforschungsunternehmen Kantar hat auch im aktuellen zweiten Jahr der Corona-Pandemie die ÖPNV-Nutzung und die Zufriedenheit der Fahrgäste mit dem öffentlichen Nahverkehr untersucht. Mehr als 20.000 ÖPNV-Nutzer wurden im Frühsommer und Sommer befragt. Die meisten Zufriedenheitswerte mit dem öffentlichen Nahverkehr sind gegenüber dem Vorjahr und auch gegenüber der Zeit vor der Pandemie gestiegen.

© DVB AG

Von den 2021 insgesamt 40 abgefragten einzelnen Leistungsmerkmalen belegen die DVB den ersten Platz für die Fahrplanauskunft im Internet beziehungsweise über die Apps sowie für mobile Informationen auf dem Smartphone. Platz zwei gab es für das Linien- und Streckennetz, den Internetauftritt und die Fahrkartenautomaten. Mit Platz drei ebenfalls auf das Podest schafften es die Anschlüsse. Gegenüber 2020 nicht mehr unter den Spitzenplätzen vertreten sind Merkmale wie Platzangebot (von 3 auf 10), Komfort und Bequemlichkeit (von 2 auf 6) sowie Sauberkeit und Gepflegtheit (von 2 auf 15) im Fahrzeug. Hier soll der laufende Generationswechsel bei Bussen und Stadtbahnen in der Kundenmeinung bald für eine Verbesserung sorgen. Bei Taktfrequenz, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit oder dem Fahrkartensortiment ist Dresden weiterhin überdurchschnittlich gut, gegenüber 2020 hat es aber diesmal nicht für einen Platz auf dem Treppchen gereicht. Im Vergleich weiterer Einzelmerkmale, zu denen beispielsweise das ÖPNV-Angebot abends und nachts oder die Schnelligkeit der Beförderung gehören, haben Städte wie Freiburg, Innsbruck oder Tübingen aufgeholt.

Die DVB stellen sich nun schon seit 22 Jahren regelmäßig dem Urteil ihrer Kunden. Zwischen April und Juli wurde wieder eine repräsentative Anzahl an Dresdner Fahrgästen befragt. Bundesweit insgesamt 20.000 ÖPNV-Kunden konnten per Telefoninterview beziehungsweise zu 30 Prozent online ihre Meinung zu dem von ihnen genutzten Verkehrsunternehmen abgeben. Wichtig für die Vergleichbarkeit war dabei, dass wie zuvor Fahrgäste verschiedenen Alters und mit unterschiedlichen Nutzungsgewohnheiten um ihre Einschätzung gebeten wurden. Die Ergebnisse werden mit denen aller teilnehmenden Verkehrsunternehmen sowie mit einem davon unabhängigen deutschlandweiten Branchendurchschnitt verglichen.

Während in Dresden die DVB AG erneut gute Noten erzielte, konnten zudem im Umland, dessen Nahverkehrsangebot aufgrund des dünneren Angebotes kritischer bewertet wird, einige Werte des Vorjahres leicht verbessert werden. Dazu zählen das Liniennetz, die Schnelligkeit sowie die Anschlüsse. „Diese Kategorien stellen für uns wesentlichen Grundlagen dar, spiegeln sie doch die Qualität des Verkehrsangebotes wider“, so Gabriele Clauss. „Die Fahrgäste honorieren die Anstrengungen der Branche hinsichtlich der Qualität aber auch der Hygiene an Bord und kehren vermehrt zu Bus und Bahn zurück. Die Auslastung liegt inzwischen wieder bei 70 bis 80 Prozent des Niveaus vor der Pandemie.“ Allerdings verzichten noch rund 14 Prozent aller ÖPNV-Nutzer, die vor der Pandemie unterwegs waren, im Moment ganz auf den Nahverkehr im VVO, von den Vielfahrern vor Corona hat ein Drittel ihre Nutzung reduziert. Ursache dafür ist vor allem der Wegfall von Wegen jeglicher Art. Die erzielten Werte der Verkehrsunternehmen und des Verbundes liegen jedoch über dem Durchschnitt anderer Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet. Daher fallen die Untersuchungsergebnisse aus Sicht des VVO positiv aus. Die hohe Zufriedenheit spiegelt sich auch im zukünftigen Nutzerverhalten wider: Im Rahmen der Untersuchung sagten 80 Prozent der über 1.500 Befragten, dass sie öffentlichen Personennahverkehr weiterempfehlen werden.

Quellen: Kantar, DVB, VVO