DVB-Vorstand Lars Seiffert wird 50 und verrät seine Vision für Dresden

Dresden - Lars Seiffert, DVB-Vorstand für Betrieb und Personal, hat am Montag im Straßenbahnmuseum seinen 50. Geburtstag gefeiert. Freunde, Kollegen und zahlreiche Persönlichkeiten der Stadtgesellschaft kamen vorbei, um zu gratulieren. Seiffert ist seit 2015 Vorstand der Dresdner Verkehrsbetriebe und seit Jahresanfang auch Arbeitsdirektor bei ENSO und DREWAG.

Bereits 1991 begann er bei den Technischen Werken Dresden und ist gelernter Straßenbahnfahrer, genauso wie seine Frau Kerstin. Auf diesem Wege sind sich die beiden auch begegnet und es war im wahrsten Sinn des Wortes "Liebe auf den ersten Blick". Mit ihren sechs Kindern haben beide zudem ihren gemeinsamen Kinder-Wunsch erfüllt. Seiffert ist ein "Macher im Beruf und der Familie", wie seine Frau mit einem Lächeln sagt. Die Geburtstagsfeier wurde musikalisch von einem Jazz-Trio begleitet, da kommt direkt gute Stimmung auf.

Beim Thema der Mobilität wird in der Politik Stimmung gemacht. Laut Oberbürgermeister Dirk Hilbert ändert sich aktuell unser Mobilitätsverhalten. "Die Verflechtung mit dem ländlichen Raum nimmt deutlich zu und deswegen werden Mobilitätskonzepte noch mehr an Bedeutung gewinnen", so Hilbert.

Zum Beispiel beschäftigen sich die DVB auch mit dem Thema E-Roller auf den Straßen. "Es ist eine neue Form der Mobilität [...] wir wissen aus vielen anderen Städten, dass viele Leute das ganz toll finden, mit solchen Rollern Städte zu entdecken. Wir müssen attraktive Angebote dazu schaffen [...] und dann wird das schon werden" so Andreas Hemmersbach, Vorstandskollege von Lars Seiffert bei der DVB.

Lars Seifferts eigene Visionen von Mobilität in Dresden ist sowieso ohne Autos. "Meine persönliche Vision ist, dass wir eine Stadt gestalten, in der die Menschen [...] von sich aus sagen, wir brauchen kein Auto, da sich die Stadt um die Mobilität kümmern wird."

 

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehen