Dynamo Dresden: CDU besteht auf Verzicht des zweiten Geschäftsführers – Was halten Sie davon? Diskutieren Sie mit!

Bis zur Mitgliederversammlung von Dynamo Dresden hält die CDU ihren Antrag aufrecht, dass der Beschluss über die städtischen Zuschüsse zur Stadionmiete aufgehoben werden soll. Diskutieren Sie mit hier unter www.dresden-fernsehen.de +++

Nur wenn die Vereinsmitglieder der Schwarz-Gelben ihre Satzung auf der Mitgliederversammlung am 21. Mai ändern und auf den Posten des zweiten Geschäftsführers verzichten, soll es die Unterstützung in Höhe von 1,3 Millionen Euro von der Stadt zur Stadionmiete geben, so die CDU. Immerhin war das Bedingung, als der Stadtrat die Zuschüsse beschlossen hat.

Die SPD fordert, dass die CDU den Antrag zurücknehmen soll. Da der Beschluss
des Rates, auf den sich die CDU bezieht, von Dynamo Dresden Einsparungen in Höhe von 200.000 Euro zu erbringen fordert. Dieser Forderung kommt der Verein durch den aktuellen Verzicht auf die Berufung eines Geschäftsführers Sport, die geplante Sonderumlage der Mitglieder und den Gehaltsverzicht von Mitarbeitern und Spielern mehr als nach, so Thomas Blümel, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Dresdner Stadtrat.

Wenn die OB, Herr Vorjohann und die CDU jetzt erneut in der Öffentlichkeit den dauerhaften Verzicht auf einen Geschäftsführer bei Dynamo Dresden thematisieren, dann ist das eine unzulässige Einmischung in die Vereinsautonomie. „Im Fussball wird ein solches Verhalten als Nachtreten bezeichnet und mit der roten Karte bestraft“ so der sportpolitische Sprecher Thomas Blümel.

Was halten Sie davon? Soll sich nicht mehr eingemischt werden? Diskutieren Sie mit und schreiben uns Ihre Meinung!

+++

Weitere Hintergründe zum Thema:

Aufsichtsratspitze von Dynamo Dresden tritt zurück – Sehen Sie hier die Interviews dazu!

Das Aufsichtsrat-Duo Sven Jänchen und Ralf Liebscher haben am 26. März Konsequenzen gezogen. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Sven Jänchen, hat sein Amt niedergelegt, wird aber weiterhin im Gremium bleiben. Auch sein Stellvertreter Ralf Liebscher gab das Amt auf und zieht sich aber völlig vom Aufsichtsrat zurück.

DRESDEN FERNSEHEN Reporterin Sophia Matthes hatte Sven Jänchen interviewt. Außerdem bei Geschäftsführer Stefan Bohne nachgefragt und mit der sportpolitischen Sprecherin der CDU-Fraktion im Dresdner Stadtrat, Anke Wagner, gesprochen. 

Sehen Sie hier nochmal das Video vom 26. März dazu!

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!