Dynamo Dresden: Dennis Eilhoff erfolgreich operiert

Dynamos Torhüter wurde am Donnerstag erfolgreich im Krankenhaus Dresden Friedrichstadt am linken Mittelfinger operiert. Der 29- Jährige plagte sich seit Monaten mit einer schmerzhaften Kapselverletzung herum. +++

Die Verletzung zog sich der Torhüter bereits am 2. Spieltag gegen
den F.C. Hansa Rostock zu.

Der linke Mittelfinger wurde von Handchirurg Dr. Sven Tempel in
dem einstündigen operativen Eingriff mit einem beweglichen
Fixateur versorgt, um das Gelenk mit insgesamt drei Drähten wieder
in die anatomische Stellung zu bringen.

Die Hinrunde ist für Dennis Eilhoff somit definitiv beendet, da die
Drähte des Fixateurs voraussichtlich erst Ende Dezember entfernt
werden können. Bis dahin wird der Heilungsverlauf zweimal in der
Woche jeweils im Wechsel von Handchirurg Dr. Sven Tempel und
Mannschaftsarzt Dr. Tino Lorenz begleitet und überwacht. „Die OP
ist gut verlaufen. Ich trage jetzt an meinem Finger eine
Bewegungsschiene und konnte bereits am Donnerstagmorgen mit
der Reha beginnen. Ich hoffe jetzt natürlich, dass mein Finger
möglichst komplikationsfrei und schnell heilt, damit ich so schnell
wie möglich auf den Trainingsplatz zurückkehren kann“, erklärte
Dennis Eilhoff am Donnerstagnachmittag.

Dennis Eilhoff wechselte im Sommer von Zweiliga-Absteiger DSC
Arminia Bielefeld zur SGD. Der 29-Jährige bestritt in der laufenden
Saison bisher zehn Pflichtspiele für die SG Dynamo Dresden, bis er
seinen Stammplatz am 10. Spieltag an Wolfgang Hesl verlor.
Dennis Eilhoff bestritt in seiner Karriere 36 Erstliga-Spiele für die
Arminia und kam bisher zu 122 Zweitliga-Einsätzen für Bielefeld,
Koblenz und Dresden. In der Saison 2009/10 stellte er einen neuen
Zweitliga-Rekord im Arminia-Trikot auf, als er achtmal in Folge die
„Null“ festhielt.

Quelle: SG Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar