Dynamo Dresden: Gremien fassen wichtige Beschlüsse

Vertreter aller Vereinsgremien der SG Dynamo Dresden haben in einer gemeinsamen vertrauensvollen Sitzung alle offenen Fragen im Vorfeld der diesjährigen Mitgliederversammlung des Vereins geklärt und für Rechtssicherheit in der Durchführung der Versammlung und der dort geplanten Wahlen zum neuen Aufsichtsrat gesorgt.

Zudem unterstützen die Vertreter aller Gremien gemeinsam einige richtungsweisende Anträge des Präsidiums, die im Falle ihres Beschlusses durch die Mitglieder auch für die Zukunft des Vereins dessen Handlungsfähigkeit sicherstellen. Folgende Vereinbarungen wurden von Präsidium, Aufsichtsrat, Geschäftsführung, Ehrenrat und Jugendrat gemeinsam getroffen:

1. Die ursprünglich für den 9.10.2009 geplante, durch einen einstimmigen Präsidiumsbeschluss vom 30.9.2009 jedoch verschobene, ordentliche Mitgliederversammlung 2009 wird fest für den 13.11.2009 neu terminiert. Die Terminierung wurde gemeinsam von den verbliebenen Vertretern des Aufsichtsrats und von der Geschäftsführung vorgenommen, der Ehrenrat stimmte diesem Verfahren, das damit rechtssicher ist, zu. Der Ort der Veranstaltung wird rechtzeitig bekannt gegeben, die Einladungen werden in der kommenden Woche verschickt.
 
2. Die bisher abgegebenen Briefwahl-Stimmen zur Aufsichtsratswahl werden annulliert, die Wahl wird neu initiiert. Dafür werden mit den neuen Einladungen auch neue Wahlunterlagen an alle Mitglieder verschickt. Zur Problematik der Familienmitgliedschaften wurde von den Beteiligten eine einvernehmliche Auslegung der Satzung festgehalten, die jedem Familienmitglied, das die Voraussetzungen zur aktiven Wahl erfüllt, ein Stimmrecht zuschreibt. Die Unterlagen werden entsprechend verschickt.

3. Zusätzlich wird von der Geschäftsführung am 13.11.2009, im Vorfeld der ordentlichen Mitgliederversammlung, eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Dort werden drei vom Präsidium eingebrachte Anträge zu Satzungsänderungen behandelt, die unter anderem die Sicherstellung der Handlungsfähigkeit des Vereins in Zukunft zum Ziel haben, indem

3.1. für den Fall einer dauerhaften Beschlussunfähigkeit des Aufsichtsrats (z.B. durch Rücktritt mehrerer Mitglieder) eine Übergangsregelung angestrebt wird, bei der durch die Bestellung von Ersatz-Aufsichtsratsmitgliedern durch das Präsdium die Beschlussfähigkeit des Gremiums bestehen bleibt und die Einsetzung eines Notvorstands vermieden wird.

3.2. ein vorübergehender Alleinvertretungsanspruch eines einzelnen verbliebenen Geschäftsführers nach Ausscheiden des zweiten Geschäftsführers angestrebt wird, um die operative Handlungsunfähigkeit des Vereins im Zeitraum bis zur Neubesetzung der zweiten Geschäftsführer-Stelle durch den Aufsichtsrat zu vermeiden.
 
4. Von allen Gremienmitgliedern wurde gemeinsam eine rechtssichere Versammlungsordnung für die ordentliche und die außerordentliche Mitgliederversammlung verabschiedet.

5. Es wurde entschieden, die Mitgliederversammlung als nicht öffentlich zu deklarieren – das bedeutet, dass Pressevertreter nicht zugelassen sind. Am Veranstaltungsabend werden die Medien um 21.00 Uhr vor Ort vom Pressesprecher über den aktuellen Verlauf der Mitgliederversammlung informiert. Über konkrete Ergebnisse der Versammlung informiert der Versammlungsleiter mit dem Pressesprecher unverzüglich nach der Veranstaltung in einer Pressekonferenz. Alle Vertreter der Gremien stimmen darin überein, bei der Mitgliederversammlung 2009 eine dauerhafte Lösung für den Umgang mit der Presse anzustreben. Ziel ist dabei, die Teilnahme von Medienvertretern an Mitgliederversammlungen des Vereins grundsätzlich zuzulassen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!