Dynamo Dresden III löst sich auf

Verein gibt Spielrecht für die Bezirksliga zurück. +++

Die Verantwortlichen der SG Dynamo Dresden und der Dritten Mannschaft des Vereins haben sich in mehreren Gesprächen über die Auflösungsmodalitäten der letztjährigen Landesliga-Vertretung der Sportgemeinschaft ausgetauscht. Im Ergebnis wurde nach dem Rückzug der „Dritten“ Einigung darüber erzielt, dass diese Mannschaft zum 30. Juni aufgelöst wird und somit in der kommenden Saison 2011/12 nicht mehr am Spielbetrieb teilnimmt.

Nachdem die Geschäftsführung vom Rückzug der „Dritten“ in der vergangenen Woche überrascht wurde, hat sie sich dazu entschlossen, das Spielrecht abzugeben. Wichtig ist dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass die SG Dynamo Dresden die sportlichen Ergebnisse der abgelaufenen Spielzeit nicht beeinträchtigen und somit keinesfalls einer anderen Mannschaft des Bezirkes schaden will. Auch deshalb geht die bisherige vierte Mannschaft wie auch im vergangenen Jahr in der neu geschaffenen Stadtoberliga Dresden (8. Spielklasse) an den Start.

„Am Ende wird der großartige und so sicher von niemandem vorhersehbare Aufstieg der ‚Dritten’ innerhalb der vergangenen zwölf Jahre bis hinauf in die Landesliga bei allen in toller Erinnerung bleiben. Ich bedanke mich nochmals ausdrücklich im Namen des Vereins bei allen ehrenamtlichen Helfern, Betreuern, Weggefährten und Spielern des Teams. Im Besonderen möchte ich dem langjährigen Trainer Jens Hieckmann, stellvertretend für die Verantwortlichen der ‚Dritten’, meinen größten Respekt für die in den vergangenen Jahren geleisteten Anstrengungen aussprechen und mich bei ihm für seinen ehrenamtlichen Einsatz bedanken. Er hat sich in gewisser Weise als Vater ‚seiner’ Mannschaft verstanden und viele Spieler weit über den Fußballplatz hinaus gefördert und unterstützt. Dafür gebührt ihm unsere ehrliche und aufrichtige Anerkennung“, erklärte Geschäftsführer Volker Oppitz zum Rückzug der Dritten Mannschaft aus dem Spielbetrieb.

Quelle: SG Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar