Dynamo Dresden ist gerettet

Dynamo Dresden hat die drohende Insolvenz abgewendet.

Auf der Mitgliederversammlung des finanziell angeschlagenen Vereins stimmte eine überwältigende Mehrheit für eine Satzungsänderung. Dresden hatte die Satzungsänderung zur Bedingung für ein rettendes 1,25-Millionen-Euro-Darlehen gemacht. So soll jetzt ein Kombiticket eingeführt, mit dem die Eintrittskarten gegen einen Aufschlag auch für den Nahverkehr gelten. Weiterhin darf die Stadt künftig den Etat des Vereins bestätigen und auch der Berufung und Abberufung der Geschäftsführung ihre Zustimmung geben. Im Vorfeld hatte sich eine breite Gegnerschaft für die Satzungsänderung angedeutet. Zur Abstimmung gab es dann allerdings kaum Gegenstimmen und Enthaltungen.