Dynamo Dresden: Kegel und Schütze krankgeschrieben

Die am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall verletzten Dynamo-Spieler Maik Kegel und Jakob Schütze sind von Mannschaftsarzt Dr. Tino Lorenz bis kommende Woche krank geschrieben worden.

Maik Kegel hatte ein leichtes Schleudertrauma erlitten, Jakob Schütze Schnittwunden am Kopf.
Sie werden in den kommenden Tagen Physiotherapie und leichtes Aufbautraining
absolvieren, das weitere Vorgehen wird dann Anfang nächster
Woche gemeinsam mit Dr. Lorenz abgestimmt.

„Uns geht es den Umständen entsprechend gut“, sagte Jakob Schütze im
Namen der drei beim Unfall leicht verletzten Spieler, zu denen auch Philipp
Zeiger gehört. „Wir bauen uns gegenseitig auf.“ Die Betroffenheit, die den
ganzen Verein und seine Fans erfasst hat, beschäftigt auch die drei jungen
Fußballer. „Unsere Gedanken sind nur bei den beiden, die noch im
Krankenhaus liegen“, sagte Maik Kegel. „Wir hoffen, dass es ihnen so
schnell wie möglich wieder gut geht.“

Die intensivmedizinische Behandlung von Yves Dießner und Richard
Schöne läuft unverändert weiter, ihr Zustand ist stabil.
Unterdessen bereitet sich Dynamos Drittliga-Mannschaft plangemäß auf
das Derby in Erfurt vor. Am Vormittag wurde im Großen Garten traininert.
Dabei gab es Neuigkeiten von Lars Jungnickel, der von den Nachwirkungen
eines Pfeifferschen Drüsenfiebers mittlerweile völlig genesen ist und sich im
Aufbautraining befindet.

Momentan bedeutet das vor allem die Arbeit auf
dem Fahrradergometer und im Kraftraum, nächste Woche will er mit dem
Laufen beginnen. „In zwei, drei Wochen kann ich dann hoffentlich wieder
richtig einsteigen“, so der Mittelfeldspieler.

Quelle: SG Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar