Dynamo Dresden reist in die Türkei

Der komplette Kader ist am Samstag ins Trainingslager an die türkische Mittelmeerküste in Lara (Antalya) aufgebrochen. Das Trainingslager in den wärmeren Gefilden der Türkei kommt aufgrund des erneuten Wintereinbruchs in Dresden zum absolut richtigen Zeitpunkt.

Am Freitag absolvierten die Schützlinge von Dynamos Cheftrainer Peter Pacult nochmals zwei intensive Übungseinheiten, bevor die Reise am Samstag ins Trainingslager an die türkische Mittelmeerküste in Lara (Antalya) geht. Im Sportpark Ostra trainierten 26 Profis auf schneebedecktem Boden. Nur Lynel Kitambala befindet sich nach seinem Innenbandanriss noch im Aufbau-Training. Wie alle seine 26 Teamkollegen reist auch der Franzose am Samstag mit ins Trainingslager in die Türkei. Am Freitagmorgen trafen sich die Spieler zunächst im VIP-Bereich des „glücksgas stadions“ zur ersten Einheit des Tages mit Fitnesstrainer Christian Canestrini. Wie immer kamen die Schwarz-Gelben in der gut 30-minütigen Einheit bei Kraft- und Stabilisationsübungen auf ihren Isomatten ordentlich ins Schwitzen. Anschließend machte sich der Dynamo-Tross direkt auf den Weg ins „Ostragehege“, wo am Vormittag die zweite Trainingseinheit stattfand.

Der Ball lief trotz des schwer bespielbaren Untergrundes schnell über die frische Schneedecke. Peter Pacult trieb seine Spieler im Flockengestöber unermüdlich und lautstark zu schnellem Kombinations- und Umschaltspiel an. „Dynamik“ und hohes Tempo forderte er immer wieder in den Angriffs- und Zweikampfaktionen seiner Spieler. Die Spieler in den blauen und grünen Leibchen leisteten den Worten des Österreichers Folge und legten sich ordentlich ins Zeug. Zur Freude von Peter Pacult zeigten sie die im Abstiegskampf erforderlichen Grundtugenden Leidenschaft, Biss und Willen.

Das Trainingslager in den wärmeren Gefilden der Türkei kommt aufgrund des erneuten Wintereinbruchs in Dresden zum absolut richtigen Zeitpunkt. Die Wetterprognose für die erste Woche des Trainingslagers stimmt positiv. So werden angenehme 10 bis 16 Grad und viel Sonnenschein vorausgesagt. Im vergangenen Jahr befanden sich die Trainingsplätze in Lara in einem hervorragenden Zustand, sodass sogar trotz stärkerer Regenfällen immer auf einem gut präparierten Geläuf trainiert werden konnte. Das erhofft sich Peter Pacult auch für das anstehende Vorbereitungs-Camp, welches an gleicher Stelle wie im Vorjahr stattfindet. In Lara will er seinem Team den finalen Schliff für den Pflichtspielstart geben. Am 1. Februar geht es in Dresden gegen den MSV Duisburg – einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Erst seit Freitagmittag steht die Reisegruppe der SG Dynamo Dresden endgültig fest: Peter Pacult nimmt ausnahmslos jeden der 27 Spieler des aktuellen Zweitliga-Kaders mit in die Türkei.

So wird auch Lynel Kitambala am Samstag um 18 Uhr von Dresden nach Antalya mit ins Trainingslager fliegen. Der 24-Jährige wird vor Ort mit Fitnesstrainer Christian Canestrini ein individuelles und intensives Aufbauprogramm abspulen, um möglichst schnell und optimal wieder an das Mannschaftstraining herangeführt zu werden. Kitambala hatte sich in der letzten Heimpartie des Jahres 2012 gegen den VfL Bochum einen Anriss des Innenbandes im rechten Knie zugezogen. Michael Knötig gehört ebenso zum Dynamo-Tross, er reist als Zeugwart mit ins zehntägige Trainingslager der SG Dynamo Dresden. Der 26-Jährige ist die Krankheitsvertretung des angestammten Dynamo-Zeugwarts Maik Hebenstreit, der leider nicht mit ins Vorbereitungs- Camp fahren kann. Am Samstagmorgen fand um 9:30 Uhr die letzte Übungseinheit vor der Abreise ins Trainingslager statt.

Quelle: Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!