Dynamo Dresden: Richard Schöne und Yves Dießner auf Weg der Besserung

Sieben Wochen sind seit dem schweren Unfall fünf junger Dynamo-Spieler vergangen und während die drei Leichtverletzten schon lange wieder an Trainings und Spielen teilnehmen, sind auch Dießner und Schöne in ihrer Rehabilitation weiter auf einem guten Weg.

Yves Dießner wird am Freitag aus der Rehabilitationsklinik in Kreischa entlassen und eine Woche später seine Ausbildung zum Bürokaufmann wieder aufnehmen. Richard Schöne ist weiterhin in Kreischa in ambulanter Reha-Behandlung. Die beiden 19-Jährigen absolvieren dort ein intensives, für Leistungssportler optimiertes Programm mit Ergotherapie, Krankengymnastik und Schwimmen, aber auch psychologischem Training. Bei hin und wieder eingestreutem leichten Fußballtennis können sie sogar schon wieder ihrer größten Leidenschaft fröhnen.

Wenn Dynamo am Freitag in einem prächtig gefüllten Harbig-Stadion auf Kickers Offenbach trifft, werden beide das erste Mal wieder live ihren Kollegen bei der Arbeit zusehen. 

Außerdem wird sich der Verein bei diesem Spiel offiziell bei den Helfern vor Ort bedanken. Stellvertretend für alle hat der Verein zehn Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Mutzschen zum Spiel gegen Offenbach eingeladen. Obwohl der Unfallort auf der A14 nicht zu ihrem Gebiet gehörte, fuhren die Männer von Einsatzleiter Markus Beiler damals als erste zum Ort des Geschehens und leisteten wie die Polizei und ihre Kollegen von einigen anderen Wachen und Rettungsdiensten wichtige Hilfe, um die Spieler schnell und sicher in die Krankenhäuser zu bringen.

Obwohl sich unter den Helfern Dynamo-Fans befanden, die erst hinterher erfuhren, dass sie Spieler ihres Lieblingsvereins gerettet hatten, hängten sie ihren Einsatz nicht an die große Glocke.

Quelle: Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!