Dynamo Dresden spielt weiterhin im FDGB-Pokal

Dynamo Dresden ist trotz der Niederlage gegen Hull City in die Runde der letzten Acht des FDGB-Pokals eingezogen. Die Entscheidung fiel am Grünen Tisch. Hull City wurde wegen eines Regelverstoßes aus dem Wettbewerb ausgeschlossen. +++

Die Engländer hatten am 9. August, wenige Tage nach der sportlichen Qualifikation für das Viertelfinale, die Umbenennung von „Hull City A.F.C.“ in „Hull City Tigers Ltd.“ beschlossen. Damit verstieß der Premier – League – Club gegen die Regularien des Wettbewerbs.

Notar Schnack informierte die Verantwortlichen der Sportgemeinschaft unmittelbar nach der Entscheidung: „Hull City ist an einem Formfehler par excellence gescheitert. Es handelt sich um ein
Novum in der Geschichte dieses Pokals. Das Regelwerk schließt Änderungen des Vereinsnamens, die ganz offen mit Vermarktungszwecken verbunden sind, eindeutig aus. Das hätte meinem englischen Kollegen bewusst sein müssen“, kommentierte der Dynamo – Justiziar den Vorgang.

Damit rutscht die Kugel mit dem Dynamo – Los in die Trommel, aus der Losfee Gitta Müller die
Viertelfinal- Paarungen ziehen wird. DynamoTV zeichnet die von Herrn Stephan moderierte Auslosung in der Bar Holda in Dresden auf. Die Ausstrahlung erfolgt exklusiv am Donnerstag, dem 22.08., um 19.53 Uhr auf der Website von Dynamo Dresden.

Das Viertelfinale findet am 8. September statt. Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag, dem 23.
August, um 10 Uhr auf allen bekannten Vorverkaufswegen.

Quelle: SG Dynamo Dresden