Dynamo Dresden unterliegt gegen Emden

Das erste Ligaspiel vor der neuen Westtribüne auf der Baustelle Rudolf-Harbig-Stadion ist für Dynamo Dresden gründlich daneben gegangen.

Die Mannschaft von Trainer Ruud Kaiser verschlief die Anfangsphase und kassierte folgerichtig das 0:1 durch Enrico Neitzel in der 8. Spielminute.

Nach dem Rückstand taten die Gastgeber dann mehr fürs Spiel, der Ausgleichstreffer sollte in der ersten Halbzeit aber nicht mehr gelingen. Erst nach der Pause gelang den Dresdnern der Ausgleichstreffer. Halil Savran verwertete eine Kopfballverlängerung von Thomas Bröker zum 1:1.

Anschließend gab es einen offenen Schlagabtausch, beide Teams kamen zu hochkarätigen Chancen. Dresden konnte die am gestrigen Abend nicht nutzen, Emden hingegen schon. Denn in der 60. Spielminute gelang Alban Ramaj der 1:2 Siegtreffer.

Dynamo warf dann nochmal alles nach vorn, selbst Torhüter Keller ging bei einem Eckball in der Schlussphase noch mit nach vorn. Doch die Elbestädter gingen an diesem Abend als Verlierer vom Platz.