Dynamo Dresden vs. Energie Cottbus – Bengalos und Knaller auf dem Rasen

Zwar hat Dynamo mit 1:0 gewonnen, allerdings wurde das Ostderby von Ausschreitungen überschattet. Über 800 Polizeibeamte hatten am Sonntag das Spiel abgesichert. Mehr dazu bei DF-Online. +++

Gemeinsam mit Kräften der Bundespolizei und Bereitschaftspolizei führte die Polizeidirektion Dresden einen Polizeieinsatz zur Absicherung des Fußballspieles durch.

Während der Anreise der Gästefans kam es im Vorfeld zu zwei Beleidigungen. Anschließend kam es im Eingangsbereich der Gästefans zum Entzünden von Pyrotechnik und Flaschenwürfen. Die eingesetzten Beamten konnten einen Tatverdächtigen dazu feststellen.

Die Anreise der Dresdner Fans erfolgte weitestgehend ohne Vorkommnisse. Bei einem Fan stellten die Ordner eine Schrotpatrone fest.

In der 65. Minute kam es im Gästeblock zum Abbrennen von Pyrotechnik. Von vier gezündeten Bengalos, wurden zwei auf das Spielfeld geworfen. Der Schiedsrichter unterbrach daraufhin kurzzeitig das Spiel. Beim Zugriff auf die beiden tatverdächtigen Bengalowerfer kam es im Block der Cottbuser Fans zum Tumult und zum erneuten Abbrennen von Bengalos und Knallern. Des Weiteren wurden wieder zwei Knaller auf das Spielfeld geworfen. Das hatte eine Spielunterbrechung von ca. zehn Minuten durch den Schiedsrichter zur Folge.

Durch das Abbrennen der Pyrotechnik erlitt ein Cottbusser einen Asthmaanfall. Ein weiterer Cottbuser Fan erlitt durch das Werfen eines Knallers eine Ohrenverletzung. Der Abgang verlief ohne weitere Störungen.

Quelle: Polizei Dresden