Dynamo Dresden vs. Energie Cottbus – Wieder Nebel im Stadion

Rund 1.000 Polizeibeamte sind am Sonntag im Einsatz gewesen. U.a. wurde bei einem Fanmarsch mit Glasflaschen auf die Beamten geworfen. Der Einsatzbericht hier unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Im Zusammenhang mit dem Fußballspiel der 2. Bundesliga zwischen der SG Dynamo Dresden und dem FC Energie Cottbus führte die Polizeidirektion Dresden heute einen Polizeieinsatz durch. Dabei wurde sie von Beamten der sächsischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei unterstützt. Es waren rund 1.000 Beamte im Einsatz.

Zur Gewährleistung der strikten Fantrennung wurden bahnreisende Gästefans und auch individuell anreisende Fans mit Bussen vom Hauptbahnhof zum Stadion gebracht. Die Begleitung erfolgte durch die Polizei.

Vor dem Fußballspiel stellten Beamte gegen 09.45 Uhr zwölf „Dynamo-Fans“ am Mosaikbrunnen im Großen Garten fest, wobei ein Freitaler (27) Pyrotechnik, unter anderem sogenannte „La Bomba“ Böller, bei sich führte. Der 27-jährige Anführer der Gruppe wurde in das Dresdner Polizeigewahrsam verbracht. Er muss sich nunmehr wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten.

Ein Ordner stellte weiterhin einen Mann im Gästeblock fest, welcher einen Böller zündete. Der 31-jährige Senftenberger wurde an die Polizei übergeben und zur Durchsetzung eines Platzverweises in Gewahrsam genommen.

Darüberhinaus wurde gegen 12.00 Uhr an der Strehlener Straße eine Frau (33) mit acht „La Bomba“ Böllern festgestellt. Sie wurde von ihrem elfjährigen Sohn begleitet.

Von den 400, vor „Acki´s Sportsbar“ versammelten Fans, formierten sich etwa 100 Personen zu einem Fanmarsch in Richtung Stadion. In diesem wurde ein gelber Nebelkörper gezündet. Wer den Nebelkopf zündete wird Gegenstand weiterer Ermittlungen sein. Aus diesem Marsch heraus warfen zudem zwei Fans eine Flasche auf die Einsatzbeamten, wodurch ein Beamter verletzt wurde. Einer der Flaschenwerfer konnte kurz darauf identifiziert werden.

Vier vermummte Dynamo-Fans brannten zu Spielbeginn im K-Block Bengalfeuer sowie zwei Nebelkörper ab.

Die polizeilichen Beobachtungen nach dem Spiel verliefen ergebnisfrei.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!