Dynamo Dresden vs. Kickers Offenbach: Ohne Kegel und Wagefeld

Dynamos Mittelfeld-Antreiber Maik Wagefeld hat beim internen Trainingsspiel am Freitagnachmittag eine leichte Schädigung des Knorpels und eine Innenband- und Kapseldehnung im rechten Knie erlitten. Auf Maik Kegel dagegen muss Dynamo länger verzichten.

Dynamos Mittelfeld-Antreiber Maik Wagefeld hat beim internen Trainingsspiel am Freitagnachmittag eine leichte Schädigung des Knorpels und eine Innenband- und Kapseldehnung im rechten Knie erlitten. Das ergaben intensive Untersuchungen am Montag. Wagefeld hatte sich in einem Zweikampf das Knie verdreht, die Verletzung schmerzt noch leicht, ist aber nicht gravierend. Am Montag konnte er bereits wieder ein einstündiges Lauftraining absolvieren, in den kommenden Tagen wird er sich nun an stärkere Belastungen heran tasten. Sein Einsatz am Freitag gegen Kickers Offenbach ist allerdings noch unsicher.

Dagegen wird Maik Kegel der Mannschaft garantiert bis in den November hinein fehlen. Nach seiner roten Karte im Oberliga-Spiel der zweiten Mannschaft gegen Germania Halberstadt wurde der 19-Jährige wegen „einer Tätlichkeit nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung“ für drei Oberliga-Spiele (gegen Schott Jena, 1. FC Gera und VfB Auerbach) gesperrt. Da er in diesem Zeitraum auch für alle anderen Pflichtspiele des Vereins gesperrt ist, steht er auch der Drittliga-Mannschaft nach aktuellem Spielplan frühestens ab dem 9. November wieder zur Verfügung. Dynamo Dresden hat dem Urteil zugestimmt.

Quelle: SG Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!