Dynamo vs Schalke unter dem Motto Gib Gas gegen Gewalt

 Unter dem Motto Gib Gas gegen Gewalt steigt am 18. Juli 2007 um 18.30 Uhr ein Highlight der diesjährigen Sommerpause im Dresdner Rudolf- Harbig-Stadion.

Der 1. FC Dynamo Dresden spielt in einem freundschaftlichen Vergleich gegen den deutschen Vizemeister FC Schalke 04.
 
Initiiert wurde diese Aktion durch den Hauptsponsor des FC Schalke 04. Die GAZPROM Germania GmbH ist, bedingt durch die Ereignisse in vielen Fußballstadien in der letzten Zeit, an den 1. FC Dynamo Dresden herangetreten, um ein Zeichen gegen Gewalt im Fußball zu setzen und die Bemühungen des Vereins hinsichtlich der Gewaltbekämpfung und Aufklärungsarbeit zu unterstützen.

Um dieser Nachhaltigkeit Ausdruck zu verleihen, werden die überschüssigen Einnahmen des Spiels dem Anti- Gewalt Projekt Dresden und dem Aufbau einer eigenen Fanabteilung des 1.FC Dynamo Dresden zur Verfügung gestellt. Mit diesem Projekt, welches unter dem Motto Gib Gas gegen Gewalt weiter ausgebaut werden soll, übernimmt die GAZPROM Germania GmbH soziale Verantwortung und zeigt gesellschaftliches Engagement. GAZPROM Germania, der 1. FC Dynamo Dresden und der FC Schalke 04 signalisieren mit dieser Aktion deutlich, dass Gewalt in und um die Stadien den guten Ruf des gesamten Fußballs beschädigen und zukünftig eine Rückbesinnung auf Fairness, positive Emotionalität und partnerschaftliches Verhalten erfolgen muss.

Das Spiel und das Projekt Gib Gas gegen Gewalt werden vom Deutschen Fußballbund (DFB) aktiv unterstützt. Dr. Claus Bergschneider, Geschäftsführer in der GAZRPOM Germania Unternehmensgruppe: Es war uns ein Bedürfnis, mit diesem Spiel ein klares Zeichen zu setzen, dass Gewalt im Fußball nichts zu suchen hat.

Der Verein Dynamo Dresden hat sich mit dem Land Sachsen und der Polizeidirektion Dresden zusammengesetzt und ein Arbeitspapier zur Bekämpfung der Fußballkrawalle in Dresden aufgesetzt. Diese Initiative und den Aufbau der Fanabteilung gilt es zu fördern, was wir alle mit diesem Spiel bewerkstelligen wollen. Unser Partner, der FC Schalke 04, hat uns bei diesem Vorhaben von Beginn an unterstützt, so dass wir überzeugt sind, mit dieser Partie zweier Vereine mit enormem Fanpotential den notwendigen Rahmen für unsere Botschaft Gib Gas gegen Gewalt und den nachhaltigen Verwendungszweck bereitgestellt zu haben.

Andreas Müller, Manager FC Schalke 04 e.V. Wir haben von der Idee unseres Partners erfahren und haben sofort zugesagt. Wir kommen gern nach Dresden und stellen uns voll hinter die Gib Gas gegen Gewalt – Botschaft. Wir wollen dazu beitragen, dass alle Zuschauer im Stadion und im TV am 18. Juli einen tollen Fußballabend erleben.
 
Hauke Haensel, Präsident 1. FC Dynamo Dresden e.V.: Wir freuen uns natürlich darüber, dass die GAZRPOM Germania GmbH und der FC Schalke 04 gerade mit Dynamo gemeinsam dieses Projekt bestreiten. Wir wollen damit nicht nur ein Zeichen gegen Gewalt setzen. Wir wollen dokumentieren, dass es der Anstrengung aller sportlichen, politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträger bedarf, um einen emotionalen und fairen Fußball leben zu können, der gewaltbereiten sogenannten Fans keine Plattform mehr bietet.

Reisetipps bei dresden-fernsehen.de